Etosha Tag 2, unsere Selbstfahrer-Tour

So früh wie heute klingelt der Wecker selten. Um 5:45 standen wir auf, frühstücken anschließend ein wenig, nahmen unser Lunch Paket mit und waren gegen 7:00 am Andersson Gate. Für 360 N$ (20€) hatten wir…

Etosha Tag 1, geführte Safari-Tour

Heute starteten wir früh, denn wir wollten auch früh im Etosha Park sein, damit wir so viel wie möglich davon mitnehmen können. Die Straßen waren diesmal sogar echt okay. Irgendwann sahen wir dann die ersten…

Im Damaraland

Von Omaruru ging es nun nach Twyfelfontein. Wir starteten auf einer Teerstraße, dann ging es relativ schnell in Schotterwege über, die auf den letzten 30 km unerträglich wurden. Schotterwege hin oder her, wir hatten ja…

Das Matterhorn Namibias

Wir verließen Swakopmund heute gegen 8 Uhr, tankten das Auto noch mal voll, wobei der Tankwart sichtlich Spaß mit uns hatte. Er hatte zwei Versuche unserer Herkunft herauszufinden, lag beim ersten Versuch richtig und freute…

Swakopmund in voller Pracht

Unsere Buggy Tour startete heute erst um 12h Uhr, weshalb wir den Vormittag durch die Stadt tingelten. Die ersten Meter am Strand entlang, vorbei an großen, kalten Wellen des Atlantik bis zum Moule, einer kleinen…

Walvis Bay und Swakopmund

Da wir den letzten Morgen so früh aufstehen mussten, ließen wir uns heute etwas mehr Zeit. Letzte Nacht waren sogar drei weitere Parteien in den Eco Zelten. Heute geht es nach Swakopmund. Die Strecke dorthin…

Sossusvlei & Deadvlei

Der Wecker klingelte um 5 Uhr .. Es war noch stockfinster und wir hörten um unser Zelt herum Geräusche. Wir rannten schnell zu unserem Auto und fuhren langsam durch die Dunkelheit. Ein paar Zebras kreuzten…

Durch die Tiras-Berge in die Namib

Nach dem Frühstück in Helmeringhausen entschieden wir uns für die Route, die näher am Nationalpark entlang führte statt der Route, die ein wenig schneller sein sollte. Rein von der Straßenqualität war das ein Reinfall. Leider.…

Kolmannskuppe

Auf diesen Ort freute ich mich ganz besonders! Die Geisterstadt Kolmannskoop oder auch Kolmannskuppe. Man kann bereits ab 8:00 morgens dorthin, es empfiehlt sich auch auf jeden Fall früh da zu sein, da das Licht-…

Vom Canyon an die Küste

Zum Sonnenaufgang kletterten wir heute den Berg hinter unserer Unterkunft hoch und genossen das rötliche Morgenlicht. Zwei kleine Dikdiks versteckten sich hinter einem Busch und hofften, dass wir sie nicht entdecken. Nachdem die Sonne hinter…