Die Laternenstadt Hoi An

Nach einer vierstündigen Busfahrt erreichte ich Hoi An gegen Mittag. Ich checkte im abseits gelegenen Petunia Garden Homestay ein und ging zu Fuß Richtung Altstadt. Sogar mit schnellem Gang brauchte ich 30 Minuten, aber das war okay. Morgen werde ich einfach ein Fahrrad mieten.

Die Altstadt gefiel mir super gut! Ich fühlte mich direkt richtig wohl! All die Gassen mit den vielen Laternen an den alten Häusern, der Fluss mit den vielen kleinen Booten und dann auch noch das gute Wetter. Das ist ja meistens die halbe Miete. Den ganzen Tag lief ich durch das kleine Städtchen, aß hier und da eine Kleinigkeit und beobachtete die kleinen Boote vom Flussufer aus. Eine ältere Dame schwatzte mir eine schwimmende Laterne auf, die ich anschließend ins Wasser setzte. Zurück im Hotel traf ich Jana, die zuvor den Phong Nha Nationalpark besucht hatte.

   
    
    
    
    
  

Überdachte japanische Brücke

  
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.