Floating Market Mekong Delta

Heute gab es bereits um 6:30 Frühstück, dafür ein vielfältiges Buffet. Eine Stunde später saßen wir auf dem Boot, um DEN schwimmenden Markt in Cai Rang zu besuchen. Ich hatte vorher auf Mare TV eine Reportage über den floating market im Mekong Delta gesehen und daher hohe Erwartungen. Doch diesmal wurde ich nicht enttäuscht (wie nach dem floating market in Ayutthaya, Thailand).a 

Wir waren früh genug vor Ort, um an dem wuseligen Geschehen teilzuhaben. Man hatte das Gefühl, dass alle zusammen arbeiten und keiner konkurriert. Meistens verkaufte ein Boot eine Sorte an Gemüse oder Obst – welche, wurde durch einen hochragenden Bambusmast gekennzeichnet. Hing an dem Mast also eine Ananas, konnte man jene an diesem Boot ergattern. Das Sortiment reichte von Süßkartoffeln, Kürbissen und Salatköpfen über Bananen, Trauben, Mangos, Wassermelonen und Mandarinen bis hin zu Karotten, Gurken, Knoblauch, .. Natürlich sahen wir auch kleinere Boote mit frischem Kaffee und Kaltgetränken an Bord, die vor allem die Touristenboote anfuhren, sich einhakten und ihre Waren an den Mann bringen wollten.

Die größeren Boote waren gleichzeitig auch Hausboote. War die Ladefläche kiloweise gefüllt mit dessen Sortiment, so hing auf der anderen Seite des Bootes die frisch gewaschene Wäsche zum Trocknen. 

Ich hätte den ganzen Tag auf unserem Boot an den verschiedenen Händlern vorbeifahren können. Manchmal war man sich nicht sicher, wer hier wen beobachtet. Die Händler waren genauso angetan von uns wie wir von ihnen. 

Der nächste Stopp war eine kleine Farm, die all das Gemüse und Obst anpflanzt, welches u.a. auf dem Mekong verkauft wird. Wir probierten einige Obstplatten und besichtigten die Plantage. Anschließend ging es zurück nach Saigon.

   
    
    
    
    
    
    
 

3 Kommentare zu “Floating Market Mekong Delta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *