Rückkehr von Sa Pa

Nach einer 30 minütigen Mopedtour durch die Berge verließen wir den ruhigen Ort unseres Homestays und genossen ein letztes Mal die Aussicht ins Tal. Den dritten Tag verbrachten wir mit Mao, unserer Homestay Mama, in Sa Pa Stadt. Dort tummelten sich hauptsächlich Einheimische auf dem lokalen Markt. Nach unserer letzten gemeinsamen Mahlzeit, natürlich eine frisch gekochte Nudelsuppe, verabschiedeten wir uns von Mao und blieben den restlichen Tag in einem gemütlichen Café. 

Per Bus führen wir zurück nach Hanoi, ruhten uns zunächst noch ein bisschen bei „See you at Lily’s“ aus und besuchten anschließend den Literaturtempel. Das Tet Fest schien endgültig beendet zu sein, denn die Schlange zum Eingang reichte bis zur Straße. 

Mittags aßen wir (schon zum zweiten Mal) bei Quan An Ngon, vielleicht vergleichbar mit Vapiano, nur mit Vietnamesischen Gerichten. Am Besten schmeckt dort das Dessert „Gebratene Banane in süßer Kokosnussmilch Suppe“. Eigentlich war ich vorher nie so wirklich ein Kokosnuss Fan, jedoch schmeckt diese in Asien irgendwie anders und einfach immer gut. Ob im Kaffee, Smoothie, mit Mango, Banane oder Reis, .. Kokos schmeckt hier viel natürlicher!

Im Cong Caphé nahm ich noch einen Cocoa-Coco-Smoothie to go mit (okay – das reicht heute an Kokos) und machte mich dann auf den Weg zum Busbahnhof. Von da aus nahm ich den lokalen Bus Nr 17 zum Noi Bai International Flughafen, welcher alle 15 Minuten fährt. Für 9000 Dong war ich eine Stunde unterwegs. Wenn ich daran denke, dass wir gestern in ein überteuertes Taxi für 150000 Dong für 8 Min Fahrt stiegen, ist das schon Wahnsinn.

Jetzt geht’s mit Jetstar Pacific nach Da Nang (1:20 Std) und von da aus mit dem Bus nach Hue (3 Std).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.