Tranquilo

Dass es in Cuba langsam zugeht, damit haben wir uns schon abgefunden. Es bricht nun bereits der 4. Tag ohne Strom an. Es wäre schon wünschenswert, wenn wir entweder Strom hätten, damit wir mal wieder duschen können (kein Strom = keine Pumpe um das Wasser hochzupumpen) oder wenigstens gutes Wetter, damit wir die letzten Tage noch genießen können. 

Um 10:41 hörten wir ein leises Piepen und Jubel aus den Straßen: Der Strom war wieder da! Klimaanlage an und ab unter die Dusche! Sobald die Sonne gegen Mittag rauskam, machten wir uns auf den Weg zur Ermita de La Popa: Eine Kirchruine etwas erhöht auf einem Berg, von dort man eine super Aussicht von der Sierra del Escambray bis hin zum Meer hat. Auf dem Weg dorthin würden wir von ein paar Kindern angesprochen, jedoch hatten wir genau in diesem Moment keine Caramellos parat. Wobei unser Rucksack noch voll mit Lutschern im Casa lag.

Wir fragten im Viazul Office nach einem Bus für Freitag zum Varadero Aeropuerto, allerdings schüttelte der Mann nur den Kopf und gab uns zu verstehen, dass die Busse es nicht nach Varadero schaffen. Anscheinend waren die Straßenverhältnisse immer noch nicht geeignet. Wir tranken in einem kleinen Café zwei Kaffee und aßen zwei Sandwiches als uns Tom und Emelie begegneten. Die beiden planten ihre normale Route zu beenden und würden morgen nach Camagüey, dann nach Santa Clara und abschließend wahrscheinlich nach Varadero fahren.

Wir entschieden uns dafür die Sonne nun erstmal auf unserer Dachterrasse zu genießen. Abends ging es dann ins Restaurant San José. Mmmmh lecker! Endlich mal wieder Pizza und Nudeln! 😄 Außerdem auch das erste Mal Flan (Creme caramel) mit Coco. Den Mojito im Café Fortuna ließen wir uns natürlich auch nicht nehmen. Da alle Arbeiter morgen allerdings die letzten Reparaturen abschließen würden, schlossen alle Bars bereits um 21:30 ihre Pforten. Wir unterhielten uns noch ein bisschen mit unseren Gasteltern (auf spanisch natürlich) und erfuhren, dass auch erst ab morgen die Flüge wie gewohnt stattfinden. Außerdem betonten sie noch einmal, dass wir ganz in Ruhe „Tranquilo“ unseren Urlaub genießen sollten. Kein Stress, keine Pläne, … alles klar: Morgen Strand und das wars!😄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.