Von der Grenze Thailand/Laos über den Mekong bis nach Luang Prabang

Wir entschieden uns für eine zweitägige Flussfahrt über den Mekong statt per Bus bis nach Luang Prabang zu reisen. 

Wir starteten heute früh von Chiang Rai um 6:30 mit dem local bus. Es war mal wieder eisig kalt – A/C hieß in diesem Fall mit offenenen Fenstern und Türen. Nach 3 Std Fahrt erreichten wir den Grenzübergang. Die Einreise zog sich etwas hin, aber verlief ohne große Komplikationen. Von da aus nahmen wir ein TukTuk, welches uns zur Fähranlegestelle brachte. 25000 Kip (ca 2,50€) pro Person – viel zu teuer, aber der Fahrer ließ sich auf keinen Handel ein, da er wusste, wir waren auf ihn angewiesen.

Nach 15 Min erreichten wir die Anlegestelle hungrig, da wir noch kein Frühstück hatten. Für 10000 Kip (hier in Laos ist man schnell Millionär) kauften wir uns ein belegtes Baguette, für 110000 Kip das Ticket für das slow boat und dann hieß es warten. Warten, bis das Boot voll genug war. Im Reiseführer steht, dass die Laoten ihre Boote gerne überfüllen und man deshalb als Gruppe verweigern sollte einzusteigen, wenn bereits genug Personen an Bord sind. Eine Stunde später als geplant ging es dann flussabwärts.

Das Boot ist mit alten Bussitzen ausgestattet, ich hatte es mir weniger bequem vorgestellt. 😊 Der Fluss liegt fast auf Augenhöhe. Das Flussbett ist umgeben von Wald und Karstbergen, sowie Kühen, Ochsen und Ziegen, die dort grasen.

Alle 500 m sind Fischernetze ausgelegt und manchmal sieht man ein paar Kinder am Flussufer spielen. Vom Fluss aus sieht man jedoch nur wenige Holzhütten und auch nur wenige Boote kommen uns entgegen. 

    
    
    
    
 

3 Kommentare zu “Von der Grenze Thailand/Laos über den Mekong bis nach Luang Prabang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *