Bais – Tampi – Bato – Moalboal

Auf dem Weg zur Bushaltestelle begrüßten uns die Filipinos freundlich mit einem „Good morning, Mam“. 😊 Mit dem Bus ging es heute nach Tampi, einem Hafenort, von wo aus wir die Fähre nach Bato nahmen. Ohne Ticket stiegen wir über die Lastwageneinfahrt auf die riesige Fähre. Ich hatte eher ein kleines Anlegerboot erwartet, wie es sonst meist der Fall war. Um so besser. Nach einer halben Stunde legte die Fähre ab. Die Überfahrt dauerte nur 30 Minuten und kostete pro Person 70 Pesos. Am Hafen von Bato überquerten wir die Straße und stellten uns zu den anderen wartenden Filipinos. Keine Minute war vergangen, als bereits der erste Bus hielt. Ein Filipino rief uns zu „Moalboal! This!“ Sah man uns etwa an, wo wir hinwollten? 😄 Mal wieder waren wir die einzigen Touristen unter den Einheimischen. Und Moalboal ist mit Sicherheit der Ort, wo die wenigen Touristen hinströmen. Nach 1:45 Std. rauer Busfahrt setzten wir uns in ein Café um Mittag zu essen.

Mit dem Tricycle fuhren wir zum Bamboo House Resort und nahmen für 1000 PHP ein Bungalow, welches sogar recht groß war. Wir hatten sogar ein eigenes „Wohnzimmer“. Zu Fuß gingen wir die 15 Minuten zum Sandstrand und blieben dort, bis die Sonne untergegangen war. Viele Jugendliche schienen dort ihr Wochenende verbracht zu haben. Mit ihren mobilen Boxen spielten sie die neuesten Lieder, lachten, tobten und planschten im Meer. In einer Strandbar eines Holländers, der sogar schon ein paar Mal in Osnabrück war, tranken wir einen Fruchtshake und liefen anschließend den Weg wieder zurück zum Resort.

    

Fähre in Tampi

  

Bus von Bato nach Moalboal

  

Bungalow im Bamboo House Resort

  

Bungalow im Bamboo House Resort

 
     

White Beach

  

White Beach

 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *